Unsere Behandlungen

Krankengymnastik

Unsere Arbeit soll über die der üblich verordneten 6 Termine hinausgehen. Der Patient soll Eigenübungen sowie Verhaltensweisen an die Hand bekommen, mit denen er sich im Alltag bereits selbst helfen kann, um das Wiederkehren der Beschwerden oder deren Verschlechterung zu vermeiden.

Manuelle Therapie

Fehlende Beweglichkeit in manchmal kleinen Segmenten am Bewegungsapparat haben oft spürbare Folgen, teils mit deutlichen Schmerzen oder Einschränkungen im Alltag. Ist diese fehlende Beweglichkeit nun wiederhergestellt, gilt es, Stabilität in dieser Körperregion zu erlangen.

Neurophysiologische Behandlungen (PNF)

Bei neurologischen Erkrankungen sind durch den Einsatz dieser physiotherapeutischen Technik oft bessere und nachhaltigere Erfolge zu erzielen. (PNF und Behandlungen von erwachsenen Muskelkranken nach Richtlinien der DGM)

Gerätegestützte Krankengymnastik

Auch "KG-Gerät" (KGG). Oft missverstanden als Konkurrenz zum Fitness-Studio. Es handelt sich um eine Form der medizinischen Trainingstherapie, für die eine spezielle Praxisausstattung und Qualifikation des Therapeuten notwendig ist. KGG ist verordnungsfähig für festgelegte Krankheits- und Beschwerdebilder, bei denen eine Kräftigung der Muskulatur und die Kraftausdauer im Vordergrund stehen, z.B. für Patienten mit degenerativen Skeletterkrankungen, nach Operationen, mit Muskeldysbalancen oder Lähmungen. Funktionelle Bewegungsabläufe, vor allem des Alltags, werden automatisiert.

Massage

Verschiedene Techniken lassen schlaffe oder verspannte Muskeln wieder "einsatzfähig", aber auch schmerzende Muskulatur wieder geschmeidig werden.

Faszientherapie

Die Faszien, das muskuläre Bindegewebe, galten lange Zeit nur als passives Verpackungs- und Füllmaterial im menschlichen Körper. Faszien sind heute wie Muskeln oder Gelenke ein wichtiges Thema, sie gelten als Kraftüberträger, sogar als Sinnesorgan  und haben daher auch in der Physiotherapie Einzug gehalten als selbständig beachtete und behandelte Struktur.

In der Faszientherapie behandeln wir gezielt die vom Patienten und seiner Körpersprache zuvor umschriebene Region, um das bestehende Störfeld innerhalb der Struktur zu beseitigen.

Elektrotherapie/ Ultraschall/ Fango/ Rotlicht

Verschiedene ergänzende Therapien finden ihre Anwendung sowohl in der Schmerztherapie als auch im Bereich des Muskelaufbaus. Die therapeutische Wirksamkeit ist wissenschaftlich nachgewiesen. Je nach Erkrankung oder Verletzung werden Anwendungen gewählt, die dann schmerzlindernd, durchblutungsfördernd, Ödem abbauend oder anregend wirken.

Arbeitsplatzergonomie/ Rückenschule/ Sturzprophylaxe

Unser Leben an unserem Arbeitsplatz ist oft durch monotone Bewegungsabläufe oder Körperhaltungen, oft durch mangelnde Ausgleichsmöglichkeiten erst Auslöser von gesundheitlichen Problemen. Seltener in unseren Praxisräumen, meist an Ihrem Arbeitsplatz gehen wir den Problemen auf den Grund.

 

Rückenschule - Ein häufig mit der reinen Wirbelsäulengymnastik verwechselter Begriff. Die bei uns stattfindende Rückenschule besteht aus den klassischen vier Teilen: Aufwärmen - Theoretischer Teil - Praktischer Teil inklusive Erlernen von Übungen jener "Wirbelsäulengymnastik" - Entspannung.

 

Unter Sturzprophylaxe versteht man krankengymnastische Übungen für Senioren zur Vermeidung von Stürzen.

Kinesiotape/ Schlingentisch (Extension)

Im Profi-Sport oft gesehen: diese bunten Klebebänder.

Im Gegensatz zur klassischen Tape-Methode mit starrem Textil-Klebeband, die das Gelenk ruhigstellt, profitieren bei dieser Methode mit den elastischen Klebestreifen besonders Patienten mit akuten oder chronischen Schmerzzuständen im Bewegungsapparat.

 

Bei der Schlingentischtherapie werden Teile des Körpers oder der ganze Körper in Schlingen gehängt. Hierdurch wird die Schwerkraft aufgehoben, Wirbelsäule und Gelenke werden entlastet. Nun können Bewegungen, die normalerweise eingeschränkt oder schmerzhaft wären, unter Schwerelosigkeit erheblich leichter und schmerzfrei ausgeführt werden. So kommt der Schlingentisch bei Wirbelsäulenbeschwerden wie Bandscheibenvorfällen oder Halswirbelsäulenproblemen ebenso zum Einsatz wie bei Schulterschmerzen und Hüftgelenksproblemen, auch bei Lähmungen oder Kontrakturen. Also: Die "Streckbank" war im Mittelalter, bei uns fühlt der Patient für die Dauer der Behandlung angenehme Entlastung bis hin zur Schmerzfreiheit.

Physiotherapie Viehweide
Hans-Thoma-Platz 3
71065 Sindelfingen

Telefon: +49 07031 2046054+49 07031 2046054

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Physiotherapie Viehweide